Trennungskinder

Die Eltern trennen sich – was nun?

In der Paarberatung höre ich sehr oft das Kinder mit im Haushalt leben. Wenn sich Paare trennen wollen sind die Kinder Teil dieses Prozesses.  Es ist  ein Irrglaube, dass es im Sinne der Kinder oft besser sei, zusammen zu bleiben.

Es ist überaus wichtig, auch die eigenen Kinder zu schützen und Ihnen das Fundament für eine stressfreie Trennung zu ebnen.

Oftmals wird nur aufgrund des Kindes die Entscheidung sich zu trennen nach hinten verschoben, wodurch das Kind permanenten Stress- und Spannungszuständen ausgesetzt wird. Kommen aufreibende Streitigkeiten oder gar zu Gerichtsprozesse hinzu, ist es nicht selten, das Eltern Emotionen wie Angst, Wut und Trauer entwickeln.

verlorengegangener Schutz

Was fühlt ihr Kind wenn Sie sich permanent streiten, weinen oder miteinander diskutieren? Für Ihr Kind bricht eine Welt zusammen, da es seit der Geburt ein Fundament an Sicherheit, Geborgenheit und Schutz erfahren hat, welches nun droht wegzubrechen. 

Ist die Trennung dann vollzogen, kommt es häufig zu Sätzen wie z.B. „ich würde alles dafür tun damit Papa wieder zu Hause wohnt“. Es macht sich bei den Eltern ein Gefühl des Unwohlseins und zunehmende Unsicherheit breit. Ist dann noch die Kommunikation durch permanente Diskussionen mit dem Ex-Partner belastet,  entstehen oftmals ungesunde Verhaltensmuster. 

Es gibt Kommunikationsmöglichkeiten und Modelle, Rituale für Eltern und Kind, die es ermöglichen damit aus Ihren Kindern trotz Trennung starke Persönlichkeiten werden.

„Ich nehme mir die Freiheit zu sagen, was ich fühle und denke, anstatt was ich fühlen und denken sollte.“